Natur- und Artenschutz

Natur- und Artenschutz

 

"Zootier des Jahres"ZootiereDesJahres2029

Das "Zootier des Jahres" ist eine Artenschutzkampagne. Jedes Jahr wählt die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) gemeinsam mit dem Verband der Zoologischen Gärten e.V. (VdZ), der Deutschen Tierpark-Gesellschaft e.V. (DTG) und der Gemeinschaft der Zooförderer e.V. (GdZ) eine besonders bedrohte Tierart aus.

Immer mehr Tierarten sind in ihren Beständen durch Lebensraumzerstörung und andere menschliche Einflüsse bedroht! Das betrifft nicht nur den Großen Panda, Orang-Utan und andere Sympathieträger, sondern auch unbekanntere Tierarten, wie etwa die Goldkopf-Scharnierschildkröte. Schon mehrfach wurden Arten unbeachtet ausgerottet, weil das Wissen über sie fehlte oder die dringende Notwendigkeit, sich für ihren Erhalt einzusetzen, nicht genug Anklang in Naturschutzkreisen und den Medien fand. So erging es auch einigen Arten und Unterarten der Scharnierschildkröte, die im Jahr 2018 zum „Zootier des Jahres" gewählt wurde.

Tiergärten leisten durch Zuchtprogramme und Bildung einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Artenschutz. Dies wird mithilfe der Aktion „Zootier des Jahres" mit der Arbeit in Schutzprojekten in den jeweiligen Verbreitungsgebieten verknüpft.

Nähere Infos finden Sie unter www.zootierdesjahres.de

Rückbilck:

2018 - Scharnierschildkröte

2017 - Kakadu

2016 - Leopard

 

Aktuell:

2019 "Zootier des Jahres": der Gibbon

In diesem Jahr viel die Wahl auf die Gibbons! Das freut uns sehr!

Gibbons - die bedrohtesten Menschenaffen der Welt! Kaum einer weiß wie schlecht es um die Bestände der Gibbons steht. 18 der 19 Gibbonarten sind in der Roten Liste der IUCN als "stark gefährdet" oder sogar "vom Aussterben bedroht" eingestuft. Besonders der Lebensraumverlust, aber auch der exzessive Handel als exotisches Nahrungsmittel oder vermeintliche Medizin macht den Gibbonbeständen zu schaffen. Zudem sind junge Gibbons begehrte Haustiere und werden dafür verfolgt und eingefangen.

Im Tierpark Cottbus leben zwei Gibbons, dessen Gesänge weit über die Tierparkgrenzen hinaus hörbar sind. HANSI und GOMORRHA stehen stellvertretend für ihre Verwandten in Südostasien.

Zwei Schutzprojekte werden in der Kampagne "Zootier des Jahres" Gibbon unterstützt: „Weißwangen-Schopfgibbons" in Laos und das "Weißwangen-Gibbons" in Vietnam.

„Gelbwangen-Schopfgibbons" in Vietnam

In Zentralvietnam leben noch etwa 800 der bedrohten Nördlichen Gelbwangen- Schopfgibbons (Nomascus annamensis). Ihr Lebensraum in den bergigen Wäldern ist von Abholzung, Fragmentierung und Ausplünderung bedroht.

Durch Ihre Spende erhalten Ranger eine verbesserte Ausbildung, um die Gibbons vor Wilderei zu schützen. Der Lebensraum der Gibbons soll unter Schutz gestellt werden, um ein Überleben dieser Art dauerhaft zu sichern. Durch Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit lokalen Schulen wird die Bevölkerung für den Gibbonschutz sensibilisiert. In alle Maßnahmen und Entscheidungen wird die ortsansässige Bevölkerung intensiv miteingebunden.

 

„Weißwangen-Schopfgibbons" in Laos

„Project Anoulak" bietet Hilfe für zahlreiche stark bedrohte Tierarten in Laos - etwa für Nördliche (Nomascus leucogenys) und Südliche Weißwangen-Schopfgibbons (Nomascus siki). Um die illegale Wilderei zu reduzieren, patrouillieren in sorgsam ausgewählten Bereichen 24 ausgebildete Ranger durch den Wald, die durch die lokale Regierungsbehörde unterstützt werden.

Durch Ihre Spende kann das Projektteam Feldforschung betreiben, um die Lebensweise der heimischen Tierarten zu verstehen und deren Verbreitungsgebiet zu definieren. So werden die bestmöglichsten Schutzmaßnahmen umgesetzt. Das „Projekt Anoulak" legt zudem viel Wert auf Umweltbildung für die nächste Generation und möchte durch Aufklärung der lokalen Bevölkerung den Stolz auf den einzigartigen Artenreichtum der Region fördern.

 

„Gelbwangen-Schopfgibbons" in Vietnam

In Zentralvietnam leben noch etwa 800 der bedrohten Nördlichen Gelbwangen- Schopfgibbons (Nomascus annamensis). Ihr Lebensraum in den bergigen Wäldern ist von Abholzung, Fragmentierung und Ausplünderung bedroht.

Durch Ihre Spende erhalten Ranger eine verbesserte Ausbildung, um die Gibbons vor Wilderei zu schützen. Der Lebensraum der Gibbons soll unter Schutz gestellt werden, um ein Überleben dieser Art dauerhaft zu sichern. Durch Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit lokalen Schulen wird die Bevölkerung für den Gibbonschutz sensibilisiert. In alle Maßnahmen und Entscheidungen wird die ortsansässige Bevölkerung intensiv miteingebunden.

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Volksbank im Unterland

BIC: GENODES1VLS

IBAN: DE21620632630054550041

Gläubiger-ID: DE82ZZZ00000022840

Verwendungszweck: Zootier des Jahres